Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Praktikum beim Genossenschaftsverband: „Die Themenvielfalt und meine Mitarbeitsmöglichkeiten waren bemerkenswert“

News | Veröffentlicht am 08.10.2019

Nachdem Katrin Bouss ihre Ausbildung zur Bankkauffrau abgeschlossen hatte, entschied sie sich für ein Studium.

In Reutlingen studiert sie nun International Management. Im Rahmen des vorgesehenen Praxissemesters verbrachte Katrin Bouss zwei Monate als Praktikantin beim Genossenschaftsverband. Sie konnte zudem zwei Wochen bei der Tochtergesellschaft AWADO GmbH Einblicke in die Tätigkeit einer Unternehmensberatung bekommen.

Katrin, die regionale Ausrichtung des Genossenschaftsverbandes und dein Studium „International Management“ – das hört sich nicht so an, als würde es zusammenpassen. Wie kamst du darauf, ein Praktikum beim Genossenschaftsverband zu absolvieren?

Das Praxissemester an meiner Hochschule hat einen Umfang von insgesamt sechs Monaten. Einen Teil dieser Phase wollte ich dazu nutzen, meine Kenntnisse aus meiner Ausbildung zu vertiefen und zu erweitern. Zudem wollte ich schlichtweg den Beruf einer Verbandsprüferin und einer Unternehmensberaterin kennenlernen. Durch meine Ausbildung bei einer Volksbank hatte ich bereits einen genossenschaftlichen Bezug, so dass es nahelag, bei einem genossenschaftlichen Prüfungsverband Einblicke zu erhalten. In der verbleibenden Zeit meines Praxissemesters möchte ich Erfahrungen in einer anderen Branche sammeln und werde vier Monate in einem Industrieunternehmen verbringen. Die Mischung der beiden Praktika macht die Auswahl für mich perfekt!

Mal ehrlich: Ein Praktikum als Verbandsprüferin, – das hört sich für viele Studierende eher langweilig an. Welche Erfahrungen hast du da gemacht?
Während meiner Praktikumszeit beim Genossenschaftsverband habe ich die Themenvielfalt und Bandbreite des Berufsbildes kennengelernt. Ich kann sagen, dass es sehr abwechslungsreich ist: Ich habe innerhalb meines Teams mit mehreren Kolleginnen und Kollegen an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen Banken zusammengearbeitet. Aber auch in den Banken selber hatte ich es mit ganz verschiedenen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern zu tun. Und auch die Aufgaben variieren, sie sind spannend und sehr anspruchsvoll. Als Verbandsprüfer/in benötigt man in vielen Bereichen umfassendes Wissen aus dem Bankwesen. Zudem ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen sehr häufig. Weiterbildungen sind somit ein fester Bestandteil einer Tätigkeit beim Genossenschaftsverband! Beide Komponenten machen die Arbeit für mich sehr spannend.

Was macht denn eine Verbandsprüferin genau und was waren deine Aufgaben?
Eine Verbandsprüferin prüft – kurz gesagt – insbesondere die Umsetzung der genossenschafts-, handels- und bankaufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen in einem Unternehmen. Banken sind hierbei besonders stark reguliert. Alle Abteilungen und Geschäfte der Bank werden unter die Lupe genommen. Wie schon gesagt: ein abwechslungsreiches und herausforderndes Berufsbild. Das Schöne an meiner Aufgabe war, dass ich vom ersten Tag an selbstständig bei vielen Teilprozessen mitarbeiten konnte. Ein Beispiel ist die Krediteinzelfallprüfung. Hierbei habe ich mir einzelne Kreditvergaben angeschaut und die wirtschaftlichen Verhältnisse des jeweiligen Kunden analysiert. Ein Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin aus dem Prüferteam war bei Fragen immer an meiner Seite. Ich war sofort „mittendrin“. Nichts mit typischen Praktikantenaufgaben.

Im Rahmen deines Praktikums warst du sowohl beim Genossenschaftsverband als auch bei dessen Tochtergesellschaft, der AWADO GmbH, tätig.
Genau. Mein Praktikumsmentor hat es möglich gemacht, auch einen Einblick in die Arbeit der AWADO GmbH, eine Unternehmensberatung, zu bekommen. Hier war mein persönliches Highlight ein organisierter Austausch der AWADO GmbH mit verschiedenen Banken zu aktuellen Vertriebsthemen. Von neuen Produkten bis hin zu modernen Filialkonzepten wurde hier vieles besprochen. Auch habe ich einen Berater bei seiner täglichen Arbeit durch Nordrhein-Westfalen begleitet und mich mit Auswertungen von Vertriebsaktivitäten beschäftigt.

Was nimmst du für dich mit aus deinem Praktikum beim Verband?
Ich habe praxisbezogen viele Themen kennengelernt. Zudem war für mich die Arbeitsweise als externe Prüferin besonders spannend. In der Regel erlebt man ja klassische Angestelltenverhältnisse bei Praktika. Insgesamt war ich in den zwei Monaten bei vier Banken vor Ort. Auch die Unterschiede zwischen der Arbeit als Verbandsprüferin und als Beraterin durfte ich kennenlernen. Die Erfahrung, dass mir beide Tätigkeiten sehr viel Freude bereitet haben, nehme ich für mich persönlich mit.

Kannst du ein Praktikum beim Genossenschaftsverband weiterempfehlen?
Ja! Die abwechslungsreichen und spannenden Aufgaben und die vielen Bereiche, die ich in den zwei Monaten kennenlernen durfte, haben mich sehr beeindruckt. Ich konnte mir für mein Studium relevantes Wissen aneignen und das positive Arbeitsklima im Verband kennenlernen. Meine Kollegen und Kolleginnen waren jederzeit für mich ansprechbar und es kam keine Langeweile auf. Jedem, der sich für eines der beiden Berufsfelder interessiert, kann ich ein Praktikum beim Genossenschaftsverband nur empfehlen – auch, um die eigenen häufig theoretischen Vorstellungen einem Praxistest auszusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

Hamm: Eishalle boomt dank genossenschaftlicher Selbsthilfe

Wenn die meisten Menschen noch an Strände oder in Freibäder strömen, läuft der Betrieb in der Eissporthalle Hamm bereits auf Hochtouren. weiterlesen

Familiengenossenschaft Monheim: „Talentschuppen“ für den Nachwuchs

In einer Zeit, in der die „Life-Work-Balance“ in aller Munde ist, suchen vor allem junge Eltern nach besseren Möglichkeiten, Familie und Beruf zu vereinbaren. weiterlesen

Praktikum beim Genossenschaftsverband: „Kaffeekochen gehörte nicht zu meinen Aufgaben“

Lehman Brothers Pleite, Multimediastory und ein Tag im Schwimmbad – klingt nicht nach Praktikum im Verband? Ist aber so. weiterlesen