Landwirtschaftliche Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften

Die 417 Raiffeisen-Genossenschaften im Genossenschaftsverband – Verband der Regionen – verstehen sich als Dienstleistungsunternehmen der Landwirtschaft. Sie verwerten die gesamte Bandbreite der tierischen und pflanzlichen Erzeugnisse. Die Genossenschaften bündeln Angebot und Nachfrage in der Landwirtschaft und stärken so die Marktstellung ihrer Mitglieder gegenüber Handel und Industrie. Ihre Mitglieder – und damit ihre Eigentümer – sind Landwirte, Fischer, Gärtner und Winzer.

Raiffeisen Warengenossenschaften

Unsere 136 Raiffeisen-Warengenossenschaften gehören zu der umsatzstärksten Sparte der Raiffeisenorganisation. Das Aufgaben- und Dienstleistungsspektrum dieser Genossenschaftsgruppe umfasst traditionell das landwirtschaftliche Handelsgeschäft mit den Produktschwerpunkten: Getreide, Ölsaaten/Nachwachsende Rohstoffe, Kartoffeln, sowie Dünge- und Futtermittel, Pflanzenschutz sowie Saatgut. Darüber hinaus betreiben unsere Warengenossenschaften mit zunehmender Bedeutung auch zahlreiche Raiffeisen- und Baustoffmärkte, Tankstellen sowie das Mineralölgeschäft. Sie sind damit nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für den kompletten ländlichen Raum starke Handelspartner. So vereinigen die im Genossenschaftsverband organisierten Unternehmen in dieser Gruppe ein Umsatzvolumen von rd. 4,2 Mrd. Euro auf sich.

Molkereien

Deutschland steht an der Spitze der Milchproduktion in Europa. Dabei hat die gemeinschaftliche Vermarktung in genossenschaftlichen Molkereiunternehmen eine lange Tradition. Rund zwei Drittel der national verarbeiteten Milch ist genossenschaftlich organisiert.

Deutschlandweit werden rd. 32 Mio. t Milch erzeugt und den Molkereiunternehmen als Rohstoff angedient. Die genossenschaftlichen Molkereien und Meiereien in unserem Verbandsgebiet erzielen aus der Verarbeitung und Vermarktung der Milch auf Bundesebene ein Umsatzvolumen von über 17 Mrd. Euro und erwirtschaften damit für ihre Milcherzeuger den bestmöglichen Milchauszahlungspreis.

Im Geschäftsgebiet vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen – sind 47 milchverarbeitenden Molkereien und Meiereien sowie auch eine Vielzahl von Milchliefergenossenschaften tätig.

Baustoffe/Märkte/Mineralöl

Die Raiffeisen Waren-, Handels- und Dienstleistungsgenossenschaften dieser Gruppe im Verband betreiben vorrangig Großhandel mit Baustoffen und Einzelhandel im Bau- und Gartenmarkt. Hier bedienen sie als klassischer Nahversorger die ländlichen Regionen. Aber auch als Vollsortimenter im Bau- und Gartenmarkt bis zu 2.500 Quadratmeter großen Outlets sind die Genossenschaften tätig. Die Hauptgeschäftsfelder werden durch das Mineralölgeschäft (Tankstellen) sowie den Brennstoffhandel (mit festen und flüssigen Brennstoffen) abgerundet. Als kompetente Fachhändler sind die Genossenschaften geschätzt und behaupten sich, zum Beispiel über Kooperationen, gegenüber dem starken Wettbewerb in dieser Branche. Ihre Kundennähe, Regionalität, Fachkompetenz und ihr Service sind wichtige Wettbewerbsfaktoren.

Fischerei

Die Fischerei an der Küste – zum großen Teil seit Generationen im Familienbetrieb und genossenschaftlich organisiert – hat eine lange Tradition. Neben ihrer unmittelbaren Bedeutung für die regionale Wirtschaft ist die Fischerei auch für den Tourismus von großem Wert. Unsere 26 Fischereigenossenschaften der Kutter- und Küstenfischer in der Nord- und Ostsee sowie der Binnenfischer setzen auf die Strategie der Nachhaltigkeit: schonende Fangmethoden, die Einhaltung von Qualitätsstandards und eine überwiegend regionale Vermarktung.

Obst/Gemüse/Gartenbau

Seit mehr als 150 Jahren schließen sich Unternehmer als Genossenschaften zusammen. Auch im Bereich Obst, Gemüse und Gartenbau werden traditionell Produkte gemeinschaftlich erzeugt und vermarktet. In diesem Bereich sind innerhalb des Genossenschaftsverbands insgesamt 57 Genossenschaften und Unternehmen anderer Rechtsformen tätig. Ein starker Verbund und die Tiefe und Breite des Leistungsspektrums auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sind der Motor für die künftige Entwicklung. Vor dem Hintergrund weiterer struktureller Veränderungen wird der Ausbau bereits bestehender bzw. die Bildung neuer regionaler oder auch überregionaler Kooperationen durch den Genossenschaftsverband aktiv unterstützt.

Vieh & Fleischwirtschaft

Die genossenschaftlichen Unternehmen der Vieh- und Fleischwirtschaft sind zentrales Bindeglied in der zucht- und fleischerzeugenden Wertschöpfungskette. Neben sehr mitgliederstarken Zuchtunternehmen arbeiten auch die Viehvermarktungsgenossenschaften und Erzeugergemeinschaften eng mit der Landwirtschaft als Dienstleister und Handelspartner zusammen.Im Geschäftsgebiet unseres Genossenschaftsverbandes erzielen die 49 genossenschaftlichen Unternehmen im Handel mit Zucht- und Nutztieren ein Umsatzvolumen von 1,5 Mrd. Euro. Tierschutz ist den genossenschaftlichen Viehhandelsunternehmen auf allen Produktionsstufen immer schon ein wichtiges Anliegen. Daher müssen EU-einheitliche Rahmenbedingungen geschaffen, über den Markt finanziert und von den Mitgliedsstaaten verbindlich umgesetzt werden.

Winzer

Winzergenossenschaften gehören zu den ältesten und bekanntesten Genossenschaften. So gründeten sich in Deutschland bereits im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts die ersten Vorläufer der heutigen Winzergenossenschaften. Im Verbandsgebiet betreuen wir insgesamt 85 Winzergenossenschaften mit ihren Tochter- bzw. Beteiligungsunternehmen. Sie verbinden bewährte Methoden der traditionellen Weinbaukunst mit modernen An- und Ausbaumaßnahmen. Vom Direktabsatz, Gastronomie, Fachhandel, über Lebensmitteleinzelhandel, Discount bis hin zum Export – die Winzergenossenschaften setzen im Eigengeschäft jährlich mehr als 244 Mio. Euro um und tragen mit ihrer vielfach ausgezeichneten Arbeit zum positiven Image deutscher Weine bei.