Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung

News | Veröffentlicht am 16.10.2017

Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts, zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung, zur Stärkung des zivilprozessualen Rechtsschutzes und zum maschinellen Siegel im Grundbuch- und Schiffsregisterverfahren ist am 04.05.2017 im Bundesgesetzblatt verkündet worden. Die wesentlichen Regelungen treten zum 01.01.2018 in Kraft, so dass Vertragsverhältnisse betroffen sind, die ab dem vorgenannten Zeitpunkt abgeschlossen werden.
Bei Kaufverträgen zwischen Unternehmern als Verkäufer und Verbrauchern als Käufer war seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahre 2011 zu berücksichtigen, dass im Fall eines Produktmangels der Verkäufer die Ein- und Ausbaukosten für den Austausch regelmäßig zu ersetzen hat. Bei Kaufverträgen zwischen zwei Unternehmen war dies bislang anders. Nach der Rechtsprechung des BGH sollte der unternehmerische Käufer einen Anspruch auf Ersatz der Ein- und Ausbaukosten nur dann haben, wenn der Verkäufer selbst den Mangel schuldhaft verursacht hatte.
Die bisherige Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs erlangt nunmehr Gesetzesrang. Der deutsche Gesetzgeber weitet dabei die Grundsätze auch auf Vertragsverhältnisse zwischen zwei Unternehmern aus. Insoweit wird zukünftig zu beachten sein, dass der Verkäufer regelmäßig die Ein- und Ausbaukosten bei einem Produktmangel zu erstatten hat, ohne dass es darauf ankommt, ob er den Mangel zu vertreten hat. Wenn und soweit der Verkäufer mit seinem Vorlieferanten deutsches Recht vereinbart hat, besteht aufgrund der neuen gesetzlichen Regelung die Möglichkeit, dass der Verkäufer Rückgriff bei seinen Vorlieferanten nimmt. Dies geht allerdings nur, wenn der vom Endabnehmer geltend gemachte Mangel bereits beim Übergang der Gefahr von dem Lieferanten auf den Verkäufer vorhanden war.

Ansprechpartner
Contact
Stephan Birke
Rechtsanwalt
Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

Genossenschaften: Starke Wirtschaftspartner in der Hansestadt Hamburg

Vor welchen konkreten Herausforderungen stehen die Genossenschaften aus den Bereichen Kreditwirtschaft, ländliche und gewerbliche Ware in Hamburg und was sind potenzielle Handlungsfelder der Zukunft? Zu diesen Fragen tauschten sich Genossenschaftsvorstände mit Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, bei „Politik-trifft-Praxis“ am 22. weiterlesen

Einblick in die Idee Raiffeisens

Der generationenübergreifende Erfolg der genossenschaftlichen Idee beruht auf vielen Faktoren. Ein wichtiger Grund liegt sicherlich im persönlichen Erleben, dem zwischenmenschlichen Austausch und in der Information in Wort und Bild über die genossenschaftliche Rechtsform und die Raiffeisen-Idee. weiterlesen

Wiesbadener Schüler gründen Hessens erste Schülergenossenschaft

Schüler der Wiesbadener Leibnizschule haben die erste Schülergenossenschaft Hessens gegründet. Die 13- bis 17jährigen Jungunternehmer wollen mit ihrer Geschäftsidee vor allem älteren und weniger mobilen Menschen helfen. Die Schüler bieten ab sofort einen Balkon- und Zimmerpflanzen-Service an und kooperieren dabei mit lokalen Gärtnereien in Wiesbaden. weiterlesen