09.01.2018

Genossenschaftsverband begrüßt Einstellung des DMK-Verfahrens

Zerbor / panthermedia

Hannover. Die Selbstverwaltungsstrukturen von Genossenschaften haben sich als leistungsstark und handlungsfähig herausgestellt. Wie das Bundeskartellamt in seiner heutigen Erklärung bestätigt, können Genossenschaften - auch ohne staatliche Eingriffe - Änderungen herbeiführen, wenn diese erforderlich werden. „Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass das gemeinsame Handeln von Genossenschaften und deren Mitgliedern zu den besten Ergebnissen führt“, sagt Vorstandsmitglied René Rothe und ergänzt: „Es ist gut, dass Klarheit geschaffen wurde. Nun können sich die Genossenschaften wieder uneingeschränkt auf den Markt konzentrieren. Die demokratischen Mitbestimmungsrechte für Landwirte haben sich als richtiges Geschäftsmodell erwiesen.“

Ansprechpartner

Kristof Jurinke

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Politische Interessenvertretung

0511 9574-5583 kristof.jurinke@­genossenschaftsverband.de