Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Mitgliederversammlungen, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen. Des Weiteren findet sich hier der Zugang zur Arbeitsgruppe des Nachhaltigkeitsrats.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Bundesweite Klima-Initiative der Volksbanken Raiffeisenbanken: 4.000 neue Bäume in Wehrheim

Newsroom | Veröffentlicht am 21.03.2022

(v.l.n.r.): Gregor Sommer, Bürgermeister der Gemeinde Wehrheim; Achim Brunner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank im Hochtaunus eG; Ingmar Rega, Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e.V.; Ralf Pakosch, Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank eG, Quelle: Stefan Krutsch Photographie

Symbolischer Spatenstich zum Auftakt ihrer bundesweiten Klima-Initiative: Die Volksbanken Raiffeisenbanken pflanzen den ersten von 4.000 Bäumen in Wehrheim im Taunus.

„Klimaschutz und Nachhaltigkeit spielen für die Volksbanken Raiffeisenbanken schon immer eine zentrale Rolle. Sie sind seit ihrer Gründung auf wirtschaftliche Stabilität ausgelegt, dem Wohl ihrer Mitglieder verpflichtet und in der Region verankert“, sagte Ingmar Rega, der Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e.V., anlässlich des symbolischen Spatenstichs in Wehrheim. „Den Klimawandel aktiv und positiv zu gestalten, erfordert das Engagement jedes Einzelnen. Deshalb begrüße ich die von unserem Bundesverband BVR angestoßene Klima-Initiative sehr und freue mich, dass wir in unserem Verbandsgebiet stellvertretend für die Volksbanken Raiffeisenbanken 4.000 neue Bäume in Wehrheim im Taunus pflanzen dürfen.“

Die nun gestartete Baumpflanzaktion ist Teil einer bundesweiten Klima-Initiative, mit der die Volksbanken Raiffeisenbanken unter Federführung des Bundesverbands der Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR) das vielseitige Umweltengagement der über 800 Genossenschafts-banken in Deutschland bündeln und sich der Verantwortung annehmen, nachhaltige Maßnahmen gegen den Klimawandel zu fördern. Im Fokus der Initiative stehen in den nächsten Jahren zwei bundesweite Baumpflanzprojekte, die in Kooperationen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW) und der Stiftung Zukunft Wald (SZW) umgesetzt werden. Den Auftakt macht das Baumpflanzprojekt „Wurzeln“ in Partnerschaft mit der SDW. Bundesweit sollen bis 2024 insgesamt über eine Million Bäume durch die Klima-Initiative des BVR gepflanzt werden.

Beim Spatenstich vor Ort waren auch Ralf Pakosch, Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank eG, und Achim Brunner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank im Hochtaunus eG.

„Auch wir sind uns unserer Verantwortung bewusst. Deshalb setzen wir, die Raiffeisenbank im Hochtaunus eG, uns stark für das Thema Nachhaltigkeit ein, sei es in der Region oder bei uns im Unternehmen. Beispiele hierfür sind unser nahezu papierloses Arbeiten, der Einsatz von E-Autos oder unsere im vergangenen Jahr initiierte Aufforstungskampagne im Oberurseler Stadtwald“, sagte Achim Brunner. „Dass dieser Spatenstich nun der Auftakt zu einer bundesweiten Baumpflanz-Initiative ist, zeigt, dass unser genossenschaftlicher Grundsatz ‚Was einer nicht schafft, das schaffen viele‘ gerade in Bezug auf Umweltengagement aktueller und wirkungsvoller denn je ist.“

„Nachhaltigkeit ist das zentrale gesellschaftliche Thema. Und nachhaltiges Leben und Wirtschaften schafft Mehrwerte für die Gesellschaft“, sagte Ralf Pakosch. „Der Platz der Frankfurter Volksbank ist in der Mitte dieser Gesellschaft. Es ist also logisch und folgerichtig, dass wir als Schnittstelle fungieren zwischen den Menschen in der Region und den Chancen der Nachhaltigkeit. Mit unserem Mehrwertprogramm www.mehrwert.frankfurter-volksbank.de haben wir die passende Plattform und eine komplett neue Angebotswelt dafür geschaffen. Wir glauben, dass es richtig und wichtig ist, die Menschen dort abzuholen, wo jeder einzelne seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Beim Wohnen, bei der Mobilität, der Geldanlage und den täglichen Lebensgewohnheiten.“

Primäres Ziel der nun gestarteten Baumpflanzaktion in Kooperation mit der SDW ist der Schutz und die Wiederherstellung von Biodiversität und Deutschlands wichtigstem Ökosystem und CO2-Speicher, einem wesentlichen Klimaziel der EU. Die gesamte deutsche Waldfläche entlastet die Atmosphäre jährlich um 62 Millionen Tonnen CO2, das sind 14 Prozent der nationalen Treibhausgasemissionen. Rund 501.000 Hektar davon sind jedoch bereits so geschädigt, dass sie aufgeforstet werden müssen. Hier setzt die Baumpflanzaktion „Wurzeln“ an, bei der jede Volksbank Raiffeisenbank die Wiederbewaldung ihrer Region aktiv unterstützen kann.

„Wir brauchen gesunde und vielfältige Wälder als Klimaschützer aber auch als Erholungsort, Lebensraum für Tiere und Pflanzen und Rohstofflieferant. Die großen Schäden durch die Dürrejahre sind eine große Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Wir brauchen die Mithilfe und das Engagement aller, um die Wälder wiederaufzubauen. Wir freuen uns, mit dem BVR hierfür einen großen Partner an unserer Seite zu haben.“ sagt Christoph von Eisenhart Rothe, für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Bildunterschrift:
(v.l.n.r.): Gregor Sommer, Bürgermeister der Gemeinde Wehrheim; Achim Brunner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank im Hochtaunus eG; Ingmar Rega, Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e.V.; Ralf Pakosch, Vorstandsmitglied der Frankfurter Volksbank eG

Quelle: Stefan Krutsch Photographie

Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen