Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Beitritt zum Bündnis „Niedersachsen für Europa“

Bewahren, fördern, fortentwickeln – Der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. ist dem partei- und organisationsübergreifenden Bündnis „Niedersachsen für Europa“ beigetreten.

Der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. ist am 19. März dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ beigetreten. Initiatoren des Bündnisses sind die beiden großen christlichen Kirchen, die Spitzenverbände von Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie die niedersächsische Landesregierung. Ziel der Initiative ist es, die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen über die Europäische Union, ihre Funktionsweise, ihre Institutionen und ihre Verdienste zu informieren und für die Teilnahme an der Europawahl aufzurufen. Zugleich möchte das Bündnis die Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntern, sich an der Debatte über die Reform der EU zu beteiligen.

Genossenschaften und Europa: Verbundenheit aus Überzeugung

„Unser genossenschaftlicher Grundgedanke ist: `Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele‘. Insoweit sind wir dem Europäischen Gedanken sehr nah und fühlen uns ihm verbun­den. Wir treten daher dem Bündnis ,Niedersachsen für Europa‘ aus voller Überzeugung bei“, sagt Ralf W. Barkey, Vorsitzender des Vorstandes des Genossenschaftsverbandes - Verband der Regionen e.V.

Europa werde derzeit von außen und innen infrage gestellt, so Ministerpräsident Stephan Weil bei der Vorstellung des Bündnisses. „Die EU steht nicht zuletzt wegen des beabsichtigten Austritts Großbritanniens in diesem Jahr vor großen Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, die Errungenschaften und Leistungen der EU wieder stärker in die Öffentlichkeit zu bringen. Das vereinte Europa steht für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Wohlstand. Ich bin den Partnern sehr dankbar, dass sie gemeinsam mit der Landesregierung in diesem Jahr Europa in den Fokus rücken wollen und hoffe, dass sich noch viele weitere Institutionen, Gruppen und Verbände der Initiative anschließen.“

Der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. fördert das Engagement für gemeinsame Werte und ruft deshalb gemäß des genossenschaftlichen Grundgedankens der Gemeinschaft auch die 332* Mitgliedsgenossenschaften in Niedersachsen zum Beitritt auf.

*(Stand 12. März 2019)

Ansprechpartner
Contact
Asmus Schütt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Politische Interessenvertretung
Bereichsleiter
Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

Einlagenzustrom bei Volksbanken und Raiffeisenbanken hält auch im ersten Halbjahr 2019 an

Genossenschaftsverband: EZB-Zinspolitik bedeutet schleichende Enteignung der Sparer – keine Konjunkturdelle im Kreditgeschäft Mit einem Plus von 2,3 Prozent im ersten Halbjahr 2019 auf 343,0 Milliarden Euro verzeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken im 14 Bundesländer umfassenden Gebiet des Genossenschaftsverbandes – Verband der Region einen unverändert anhaltenden Einlagenzustrom. weiterlesen

Abbau von Bürokratie: Klare Forderungen an den Windgipfel

Neu-Isenburg. „Der morgige Windgipfel sollte Ergebnisse erzielen, die den Abbau von bürokratischen Hemmnissen forcieren, den Bau von Windkraftanlagen ankurbeln und die wichtige Arbeit der Bürgerenergiegenossenschaften unterstützen“, sagt Ralf W. weiterlesen

„Negativzinsverbot wäre ein potenziell folgenschwerer Eingriff in die Geschäftspolitik“

Neu-Isenburg. Gegen Gedankenspiele des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, Banken in Teilen ihres Einlagengeschäftes die Weitergabe von Negativzinsen zu verbieten, wendet sich der Genossenschaftverband – Verband der Regionen e. weiterlesen