Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Politik-Update: Chancengleichheit für Mehrfamilienunternehmen in der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ermöglichen!

Politische Positionen | Veröffentlicht am 18.05.2021

Die Gesetzesentwürfe zur nationalen Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) werden in dieser Woche im Bundestag und in der kommenden Woche im Bundesrat erstmals behandelt. Als Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. setzen wir uns gegenüber den politischen Entscheidungsträger*innen dafür ein, dass die in Ostdeutschland strukturprägenden Mehrfamilienbetriebe, wie die rund 850 Agrargenossenschaften, bei der einzelbetrieblichen Förderung anerkannt und chancengleich behandelt werden.

Auf europäischer Ebene zeichnen sich für Mehrfamilienbetriebe Lösungsansätze ab, die aus unserer Sicht problemlos auch auf nationaler Ebene zur Anwendung kommen können: Die Mitglieder einer Agrargenossenschaft und anderer Mehrfamilienbetriebe werden bei der Förderung der ersten Hektar (Umverteilung für Nachhaltigkeit) einzeln berücksichtigt, die "Junglandwirteförderung“ kann auch für junge Landwirt*innen als Mitglieder einer Agrargenossenschaft beantragt werden. Ein rechtswissenschaftliches Gutachten der DOMBERT Rechtsanwälte, Potsdam bestätigte Anfang Mai 2021, dass eine Berücksichtigung der Mitglieder von Agrargenossenschaften bei der Umverteilung (Förderung erster Hektar) und bei der Förderung junger Landwirte auf nationaler Ebene möglich ist!

Das Gutachten kann [HIER] heruntergeladen werden.

Bleiben die Mitglieder von Agrargenossenschaften bei der Förderung der ersten Hektar unberücksichtigt, führt das faktisch zu einer erheblichen Kürzung der Direktzahlungen für diese kooperativen Landwirtschaftsbetriebe und insgesamt zu einem erheblichen Abfluss von Geldern aus Ostdeutschland.

Gerade die Genossenschaft ermöglicht es wie keine andere Rechtsform, dass junge Landwirt*innen als Mitglieder, Eigentümer*innen und Mit-Unternehmer*innen in landwirtschaftlichen Betrieben Verantwortung übernehmen. Insoweit wäre es besonders bedauerlich, wenn diese weiterhin von der "Junglandwirteförderung" ausgeschlossen bleiben.

Bleibt es beim bisherigen Gesetzentwurf der Bundesregierung bedeutet das für die Mitglieder von Agrargenossenschaften negative Folgen beim Einkommen und letztlich die Gefährdung von Arbeitsplätzen, insbesondere in der arbeitsintensiven Tierproduktion. Wir befürchten eine Beschleunigung des Strukturwandels und negative Folgen für eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft in Ostdeutschland.

Einkommenswirksame Agrarzahlungen sind für Agrargenossenschaften und andere Mehrfamilienbetriebe die Voraussetzung, dass sie sich den Anforderungen der Gesellschaft an die Landwirtschaft der Zukunft aktiv stellen können. Nur starke Betriebe werden darüber hinaus in der Lage sein, auch weiterhin ihre Dörfer und Vereine in der Region zu unterstützen und zusätzliche freiwillige Leistungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu erbringen.

Ansprechpartner
Contact
Dr. Andreas Eisen
Betreuung Genossenschaften (BE, BB, MV, ST, SN, TH)
Bereichsleiter
Contact
Kristof Jurinke
Bereich Kommunikation & Change
Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

Digitaler GenossenschaftsDialog 2021

Kaum ein Thema wurde in letzter Zeit so heiß diskutiert wie der Klimaschutz und die Energiewende. Wir laden Sie ein, teilzunehmen an der Debatte. Der digitale GenossenschaftsDialog im Vorfeld der Bundestagswahl ist eine gemeinsame Initiative der Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften beim DGRV und der regionalen Genossenschaftsverbände. Seien Sei dabei und machen Sie mit! Wir freuen uns, dass hochkarätige Kandidat*innen von CDU/CSU, SPD, FDP, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auch auf Ihre Fragen digital Rede und Antwort stehen werden. weiterlesen

Landtagswahl Sachsen-Anhalt: Was steht in den Wahlprogrammen?

Das Superwahljahr geht in die nächste Runde! Am 06. Juni 2021 wählt Sachsen-Anhalt einen neuen Landtag. Derzeit regiert die bundesweit erste schwarz-rot-grüne sog. „Kenia“-Koalition unter Führung von Reiner Haseloff (CDU). Eine Landtagswahl ist immer auch eine politische Weichenstellung für die Zukunft. Deswegen haben wir einen Blick in die Wahlprogramme geworfen – mit besonderem Fokus auf genossenschaftliche Themen. weiterlesen

Neue Landesregierung in Rheinland-Pfalz: Was steht im Koalitionsvertrag?

Die Würfel sind gefallen: Rheinland-Pfalz hat im März einen neuen Landtag gewählt. Der Landtag hat nun in neuer Zusammensetzung erneut Malu Dreyer (SPD) zur Ministerpräsidentin gewählt. Unter ihrer Führung kommt es zur Fortführung der Ampel-Koalition. Wir haben uns den Koalitionsvertrag näher angeschaut und vor allem auf genossenschaftliche Aspekte geachtet. Was steckt drin für Genossenschaften, welche Punkte stechen besonders hervor? weiterlesen