15.04.2019

Fachbeitrag: IDW ERS BFA 7 – wesentliche Auswirkungen auf HGB-Institute

Das Adressenausfallrisiko gehört bei Kreditinstituten zu den wesentlichen Risikoarten des Bankgeschäfts. Aufgrund des sehr langen und guten Konjunkturverlaufs sind bei den Instituten deutlich weniger Kreditausfälle in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten. Durch das niedrige Zinsniveau können zudem auch wirtschaftlich schwächer aufgestellte Kreditnehmer ihre Kapitaldienste noch erbringen. Infolgedessen hat der Bestand an Einzel- und pauschalen Wertberichtigungen (Pauschalwertberichtigung) in den Bilanzen spürbar abgenommen – trotz der in den ökonomischen Modellen ausgewiesenen latenten Risiken. Vor diesem Hintergrund sind die Regelungen sowie deren Weiterentwicklung zur sachgerechten Risikoabschirmung der latenten Ausfallrisiken im Jahresabschluss näher zu betrachten.

Den kompletten Fachbeitrag aus der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" gibt es hier zum Download (inklusive Fußnoten).

Ansprechpartner

Konstantin Pieper

Prüfung und Betreuung Banken

0211 16091-4615 konstantin.pieper@­genossenschaftsverband.de