Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Mitgliederversammlungen, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen. Des Weiteren findet sich hier der Zugang zur Arbeitsgruppe des Nachhaltigkeitsrats.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Das Magazin für das
genossenschaftliche Netzwerk

Im Fokus: gesund mit Genossenschaften | Veröffentlicht am 07.07.2022

Gesundheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Gesundheit ist einer der großen Megatrends unserer Zeit und stellt unsere Gesellschaften vor große Probleme. Genossenschaften haben hier innovative Lösungen gefunden.

Foto: Andrey Popov und elenabsl/adobe4.com

Weltweit werden die Menschen älter und bleiben dabei länger gesund. Die Megatrends Gesundheit und Silver Society (silberne Gesellschaft) beschreiben die vielfältigen Auswirkungen dieses demografischen Wandels und seine enormen Herausforderungen für unsere Gesellschaft.

Durch den Kampf gegen die Pandemie sowie die Auswirkung von Covid-19 auf Körper und Psyche ist zusätzlich ein neuer Fokus auf Gesundheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe entstanden. Das bestätigt auch die aktuele Studie „Aufbruch in die WIR-Ökonomie“, die der Verband beim Zukunftsinstitut in Auftrag gegeben hat. Die Gestaltung der Umwelt im Sinne der Gesundheit aller wird zur zentralen Zukunftsaufgabe. Gesundheit erfordert einen ganzheitlichen Ansatz, denn einzelne Krankheitssymptome lassen sich nicht vom restlichen Körper trennen. Dieser kann nicht losgelöst vom psychischen Empfinden des Individuums, seinen Verhaltensmustern, seinem Lebensstil, seinen Gewohnheiten, seiner sozialen Eingebundenheit, seiner Arbeitsumgebung und seiner Umwelt betrachtet werden.

Angesichts der demografischen Entwicklung zur Silver Society braucht es neue soziale und ökonomische Rahmenbedingungen, digitale Plattformen und Infrastrukturen sowie ein neues Verständnis vom Alter(n).
Insbesondere für den ländlichen Raum sind die Folgen des demografischen Wandels spürbarer als in den Städten. In ländlichen Regionen leben mehr Menschen über 65 Jahre (23,5 Prozent) als in Städten (20,7 Prozent) oder in Regionen mit Verstädterungsansätzen (22,2 Prozent). Angefangen von der sozialen und medizinischen Infrastruktur bis hin zum bedarfsgerechten Wohnen stellen sich eine Reihe von Aufgaben, für die Genossenschaften innovative Antworten entwickeln (können).


Quelle: Studie „Aufbruch in die WIR-Ökonomie“,
Herausgeber Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V., Zukunftsinstitut


Das könnte Sie auch interessieren!