Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Mitgliederversammlungen, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen. Des Weiteren findet sich hier der Zugang zur Arbeitsgruppe des Nachhaltigkeitsrats.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Das Magazin für das
genossenschaftliche Netzwerk

Bundesland-Spezial Thüringen | Veröffentlicht am 11.09.2018

Sich die Klöße geben – Thüringen kulinarisch

© Panthermedia/Pierre Kamin

Dieses Land ist wahrlich kloßartig! Denn wenn es eine Spezialität gibt, die neben den berühmten Rostbratwürstchen weit über die Thüringer Tellerränder hinaus bekannt geworden ist, dann sind es die handgeformten Klöße – auch grüne Klöße, Hütes oder Knölla genannt. Wie bedeutsam sie sind, zeigt allein schon die Tatsache, dass die kugelrunden Kartoffelkugeln es nicht nur auf die Teller, sondern längst auch ins Museum geschafft haben. Das Thüringer Kloßmuseum in der Nähe von Weimar ist Teil der Kloß-Welt Heichelheim. Besucher können hier in die Historie der Thüringer Kartoffelverarbeitung und sogar in den vermutlich größten begehbaren Kloß der Welt eintauchen. Zudem gibt es Wissenswertes, Kurioses und Kulinarisches rund um das Nationalgericht.

Die Stadt Meiningen feiert die lukullische Leibspeise alljährlich mit dem Hütesfest. Der Grund für diese ungewöhnliche Kloß-Bezeichnung ist übrigens dieser: Laut Sage erhielt der Bürgermeister einst das Rezept von Frau Holle mit den Worten: „Hüte es“. Wer indes die „echte“ Kochanleitung besitzt, darüber streitet man im Freistaat bis heute. Einigkeit herrscht indes darüber, dass die köstlichen Kartoffelklöpse durchaus Hauptgericht sein können und nicht etwa nur als Beilage dienen – beispielsweise zu Braten, Soße, Rotkohl oder Sauerkraut. Jedenfalls ist sich der Thüringer Volksmund sicher: „Ein Sonntag ohne Klöße verlöre viel von seiner Größe.“

Klöße-Rezept für 4 Personen:
1.200 gr. geschälte, mehlige Kartoffeln
1–2 Brötchen
1 EL Butter
100 ml heiße Milch
Salz

400 g Kartoffeln klein schneiden und in Salzwasser kochen, die restlichen in eine Schüssel reiben, in ein Küchentuch geben, auswringen und die Stärke auffangen. Brötchen klein schneiden, in Butter rösten und erkalten lassen. Die gekochten Kartoffeln zerstampfen, mit der geriebenen Masse, der Stärke und der heißen Milch vermengen und salzen. Mit feuchten Händen die Klöße formen, mit den gerösteten Brötchenwürfeln füllen und in heißem Salzwasser cirka 20 Minuten ziehen lassen, bis sie oben schwimmen.


Das könnte Sie auch interessieren!