Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Mitgliederversammlungen, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen. Des Weiteren findet sich hier der Zugang zur Arbeitsgruppe des Nachhaltigkeitsrats.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

Das Magazin für das
genossenschaftliche Netzwerk

Bundesland-Spezial Sachsen | Veröffentlicht am 13.12.2017

Ein berühmter Sachse - Hermann Schulze-Delitzsch

Foto: Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V.

Er gehört mit Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Clara und Robert Schumann und Richard Wagner zu den berühmtesten Sachsen: Hermann Schulze-Delitzsch. Der Genossenschaftler erblickte am 20. Januar 1808 in der heutigen großen Kreisstadt Delitzsch das Licht der Welt. Zu dem Doppelnamen mit seinem Geburtsort kam Schulze-Delitzsch erst 40 Jahre später – als Abgeordneter der Preußischen Nationalversammlung. Angesichts des weit verbreiteten Familiennamens wollte er auf diese Weise Verwechslungen im Parlament vermeiden.

Für die Stadt Delitzsch hat sich die Namensänderung zu einem ausgesprochenen Glücksfall entwickelt, wird der Name der Stadt damit doch in alle Welt getragen. Das freut auch Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde. Noch wichtiger ist dem Stadtoberhaupt die „Fortschreibung des genossenschaftlichen Erbes in die Zukunft“. Wilde: „Erst vor wenigen Monaten wurde am Delitzscher ‚Ehrenberg-Gymnasium’ eine Schülergenossenschaft gegründet. Außerdem wird gerade eine Energiegenossenschaft aus der Taufe gehoben.“

Das geistige Erbe von Hermann Schulze-Delitzsch zu pflegen, der Allgemeinheit zugänglich zu machen und dabei auf die Aktualität der Genossenschaftsidee hinzuweisen, das hat sich die „Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft“ zum Ziel gesetzt. Im Jahr 1998 auf Initiative des damaligen Genossenschaftsverbands Sachsen als Förderverein ins Leben gerufen, ist sie heute Trägerin des Genossenschaftsmuseums. Dieses wurde 1992 Im Haus
Kreuzgasse 10, in dem Schulze-Delitzsch im Jahr 1849 mit der Schumacher-Assoziation die erste gewerbliche Genossenschaft gegründet hatte, eröffnet. Eine moderne Ausstellung informiert dort über das Leben und Wirken des großen Sozialreformers. Seit Neuestem steht den Gästen für Smartphone und Tablet-PC eine „Hermann Schulze-Delitzsch-App“ in den App-Stores kostenlos zur Verfügung. In einem virtuellen Stadtrundgang erfahren die Nutzer hier an sieben Stationen Wissenswertes aus dem Leben des berühmten Delitzschers.

Das Genossenschaftsmuseum ist auch Veranstalter der „Delitzscher Gespräche“. Dazu kommen in der Kreisstadt seit 1995 alljährlich Genossenschaftler, Wissenschaftler, Landes- und Bundespolitiker zusammen, um aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Fragen mit genossenschaftlichen Bezügen zu diskutieren.
www.genossenschaftsmuseum.de


Das könnte Sie auch interessieren!