Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

EU-Aktionsplan zur Verhinderung von Geldwäsche

Mitteilung der EU-Kommission zu einem Aktionsplan für eine umfassende Politik der Union zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Die Europäische Kommission hat Anfang Mai 2020 ein umfassendes Konzept zur Verstärkung des Kampfes Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung veröffentlicht. Bestehende Divergenzen und Schwächen in der Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung innerhalb der EU sollen beseitigt sowie Vorgaben harmonisiert und Regelungen klarer gefasst werden.

Im Kern soll eine unmittelbar anwendbare EU-Geldwäscheverordnung geschaffen werden, die die bestehenden Geldwäscherichtlinie teilweise ersetzt. Zudem beabsichtigt die Kommission eine zentrale Europäische Geldwäscheaufsichtsbehörde einzurichten. Ein Paket mit entsprechenden Gesetzesvorschlägen ist für das erste Quartal 2021 vorgesehen.

Der Aktionsplan beruht auf sechs Säulen die dazu beitragen sollen, dass die EU-Vorschriften stärker harmonisiert und wirksamer werden. Die Vorschriften sollen besser überwacht und die Koordinierung zwischen den Behörden der Mitgliedstaaten verbessert werden.

Die Säulen beziehen sich auf

  1. Die wirksame Anwendung der EU-Vorschriften
  2. Ein einheitliches EU-Regelwerk
  3. Eine Aufsicht auf EU-Ebene
  4. Ein Koordinierungs- und Unterstützungsmechanismus für die zentralen Meldestellen der Mitgliedstaaten
  5. Durchsetzung strafrechtlicher Bestimmungen und Informationsaustausch auf EU-Ebene
  6. Die globale Rolle der EU in Bezug auf internationale Standards

Der Aktionsplan wird bis zum 29. Juli 2020 öffentlich konsultiert.

Darüber hinaus hat die Kommission eine transparentere verfeinerte Methodik veröffentlicht, um Drittländer mit hohem Geldwäscherisiko zu ermitteln und von denen eine Bedrohung für das EU-Finanzsystem ausgeht. Zusätzlich wurde eine Liste mit Drittländern verabschiedet, deren System zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung strategische Mängel aufweist.

Die am 9. Juni 2020 erfolgte Unterrichtung des Bundesrats enthält eine umfassende Erläuterung zum EU-Aktionsplan sowie einen Umsetzungsfahrplan.

Ansprechpartner Alle Beiträge zum Thema
Default image
Andreas Meyer
Prüfung und Betreuung Banken
Teamleiter Spezialistenteam Geldwäsche- und Betrugsprävention
Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

Platform on Sustainable Finance in der Gründung

Eine aus 57 Mitgliedern bestehende Gruppe aus Expertinnen und Experten wurde im Rahmen der Taxonomie-Verordnung auf EU Ebene ins Leben gerufen. Derzeit läuft die Bewerbungsphase noch bis zum 16. Juli 2020. Die zukünftigen Aufgaben sind insbesondere die technischen Kriterien zur Nachhaltigkeitsbeurteilung einzuschätzen und bei deren Weiterentwicklung zu beraten. Zudem sollen auch generelle politische Maßnahmen der EU Kommission durch die neue Plattform eingeordnet werden. weiterlesen

Kosten-Nutzen-Analyse der EBA im aufsichtlichen Meldewesen

Im Art. 430 Abs. 8 CRR wird die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA dazu ermächtigt, eine Analyse der Kosten und des Nutzens des aufsichtlichen Meldewesens durchzuführen. Anhand der Ergebnisse soll sie dann ein Vorgehen vorschlagen um die erkannten Kosten um 10-20 % zu senken. Am 9. Juni 2020 hat die EBA die ersten Informationen zum Vorgehen dieser Kosten-Nutzen-Analyse veröffentlicht. weiterlesen

EU-Taxonomie für ökologisch nachhaltige Tätigkeiten verabschiedet

Mit der sogenannten Taxomonie-Verordnung existiert erstmals eine gesetzliche Grundlage zur Bestimmung ökologisch nachhaltiger Wirtschaftstätigkeiten. Sie wirkt sich auf Vorgaben für ökologisch nachhaltige Finanzprodukte und Unternehmensanleihen, Finanzprodukten von Finanzmarktakteuren im Sinne der Offenlegungsverordnung aus - zunächst für gesetzlich zur nichtfinanziellen Berichterstattung verpflichtete Unternehmen, Banken und Versicherungen. weiterlesen