Gremienräume

Unsere Gremienräume sind ein geschlossener Bereich, in dem wir für unsere Gremienmitglieder Unterlagen der Gremien – Verbandstag, Verbandsrat, Regionaltage, Fachräte und Arbeitsausschüsse – zur Verfügung stellen.

Zu den Gremienräumen

Mitgliederportal

Für die Fachvereinigungen:

  • Agrar
  • Gewerbe
  • Landwirtschaft
  • Energie, Immobilien und Versorgung

Unser Mitgliederportal ist ein geschlossener Bereich, in dem der Genossenschaftsverband den Mitgliedern der Fachvereinigungen Agrar, Gewerbe, Landwirtschaft sowie Energie, Immobilien und Versorgung Informationen und Anwendungen zur Verfügung stellt.

Zum Mitgliederportal

Mitgliederbereich

Für die Fachvereinigung:

  • Kredit

Der Mitgliederbereich für die Fachvereinigung Banken ist ein exklusiver Service für unsere Genossenschaftsbanken.

AnaCredit: Bundesbank klärt Fragen zu Kennungen von Vertragspartnern

Die Bundesbank klärt in ihrem Rundschreiben vom 23. Dezember 2020 (RS-Nr. 81/2020) weitere Fragen zu den Kennungen von Vertragspartnern. Auf die Kennungen für MFI (Monetäre Finanzinstitute) geht die Bundesbank dabei gesondert ein.

Für Vertragspartner ohne Rechtsträgerkennung (LEI), die laut Meldeschema allerdings zu melden ist, kann der Wert „Nicht zutreffend (not applicable)“ genutzt werden. Die technische Ausprägung des Werts in der Meldung lautet „NOT_APPL“. Es kam in der Vergangenheit zu Problemen, wenn für das Datenfeld Rechtsträgerkennung (LEI) zunächst kein Wert und mit einer anschließenden Korrekturmeldung der Wert „Nicht zutreffend” gemeldet wurde (Validierungsregeln CY0010).

Das Stammdatenverarbeitungssystem der Bundesbank konnte diese Nachmeldung / Korrektur bis einschließlich Januar 2020 nicht korrekt verarbeiten. Sollten trotz Nachmeldung im Feld Rechtsträgerkennung (LEI) mit dem Wert „Nicht zutreffend” weiterhin die Fehlermeldung CY0010 (fehlender LEI) zurückgespielt kommen, kann diese Fehlermeldung durch eine erneute Einreichung des entsprechenden Datensatzes mit dem Wert „NOT_APPL“ behoben werden. Hierfür ist eine entsprechende Korrektur zum Zeitpunkt der ersten Einreichung des Vertragspartners einzureichen, nicht aber vor 09/2018. Bei rückwirkenden Korrekturen von Vertragspartner-Stammdatensätzen müssen etwaige Änderungsmeldungen, die es in der Zwischenzeit für diesen Datensatz gegeben hat, in chronologischer Reihenfolge in separaten Dateien erneut eingereicht werden d. h. beginnend mit dem am weitestenzurückliegenden Meldemonat.

Mit Rundschreiben Nr. 45/20202 der Bundesbank wurde darüber informiert, dass die Vertragspartnerkennungen in der AnaCredit-Meldung grundsätzlich stabil gehalten werden müssen; ein Wechsel dieser Kennung ist also nicht möglich. Dies gilt auch für MFIs. Grundsätzlich besteht bei MFIs die Möglichkeit, den RIAD Code als Vertragspartnerkennung zu melden. Diese Wahlmöglichkeit für den RIAD Code als Vertragspartnerkennung besteht allerdings ausschließlich bei der ersten AnaCredit Meldung. Ein späterer Wechsel auf den RIAD Code als Vertragspartnerkennung von MFIs ist derzeit nicht möglich. Langfristig wird an einer Wechselmöglichkeit auf den RIAD Code für die Vertragspartnerkennung gearbeitet.

Auch bei internationalen Organisationen besteht die Möglichkeit, den RIAD Code als Vertragspartnerkennung zu melden. Nach Möglichkeit sollte die Vertragspartnerkennung auch hier stabil gehalten werden. Wird hier jedoch aufgrund der in den Richtlinien (vgl. Abschnitt 2: Erläuterungen zum Meldeschema Vertragspartner-Stammdaten) angekündigten Meldeerleichterungen für internationale Organisationen einen Wechsel auf den RIAD Code vorgenommen, muss dieser Wechsel bilateral vor Einreichung der Meldung mit der Bundesbank besprochen werden.

Dies gilt auch für internationale Organisationen, die neu auf der entsprechenden Liste aufgenommen werden, aber bereits zuvor als Vertragspartner gemeldet wurden. Ein unangekündigter Wechsel kann zu einem fehlerhaften Datenbestand führen und Validierungsfehler sowie umfangreichere Korrekturen nach sich ziehen.

Ansprechpartner Alle Beiträge zum Thema
Contact
WPin
Julia Grollmann
Spezialistenteams Banken, Region Nord/Ost
Abteilungsleiterin
Fachliche Leiterin Spezialistenteam Aufsichtsrecht/Meldewesen
Das könnte Sie auch interessieren: Alle anzeigen

ESAs konsultieren zur weitere Ausgestaltung nachhaltiger Finanzprodukte

Die drei europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) haben am 15.03.2021 ein Konsultationspapier im Kontext der Offenlegungsverordnung (EU) 2019/2088 und Taxonomieverordnung (EU) 2020/852 veröffentlicht, um die technischen Regulierungsstandards (RTS) in Bezug auf den Inhalt und die Darstellung der Nachhaltigkeitsangaben von Finanzprodukten ausgestalten zu können. weiterlesen

EU-Kommission will Anforderungen an Nachhaltigkeitsberichte erweitern

EU-Kommission will, dass handelsrechtlich große haftungsbeschränkte Unternehmen und Banken ab 250 Mitarbeiter*innen ihren Lagebericht um einen Nachhaltigkeitsbericht erweitern. Damit wird nicht nur der Kreis der berichtenden Unternhemen erweitert sondern auch die Vorgaben zu den inhalten werden weitergehend konkretisiert. weiterlesen

BaFin veröffentlicht Neufassung der MaComp

Die BaFin hat das Rundschreiben zu den Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten für Wertpapierdienstleistungsunternehmen (MaComp) überarbeitet. weiterlesen